Grock - Portät eines ganz ungewöhnlichen Clowns
Buchtipps
Grock News
Pressebilder
Bestellung

SWISSmagazin
Mai 2009

Am 14. Juli vor 50 Jahren fiel der letzte Vorhang für Grock, den grössten Clown aller Zeiten. In einem grossen Bildband wird die wundersame Lebensgeschichte von Adrian Wettach alias Grock erzählt. Dokumentarfilmer Oliver M. Meyer zeichnet das Leben eines Mannes, dessen Bühnenpräsenz so greifbar war, dessen eigenes Leben aber vor allem gegen Ende so unbegreifbar wurde. Grossartige, teils noch nie veröffentlichte Fotos, unzählige Anekdoten und Kommentare von Wegbegleitern und zeitgenössischen Journalisten machen das Buch zu einem Kunstwerk, nicht nur für Zirkusfans.

 
50 plus
Dezember 2007
“Er war auf den Bühnen der Welt zu Hause. Jetzt ist ein grosser Bildband über den legendären Clown Grock erschienen. Oliver M. Meyer zeigt in seinem grossartigen Werk die Stationen von Grocks Leben und Karriere auf. Dabei lässt er, nebst einfühlsamen und brillanten Texten, vor allem Grock sprechen. Ein fantastisches Buch! Ein Muss für alle, die sich für das Leben des berühmtesten Clown der Welt interessieren.“
 
Nebelspalter
November 2007
“Der neue prächtige «Grock» Bildband des Dokumentarfilmers Oliver M. Meyer ist nicht irgendein Clown-Buch, sondern mit der dazu gelieferten DVD des 1931 gedrehten 35mm Originals das ultimative «bewegte» Bilderbuch über den legendären Grock.“
 
Sonntag
14. Oktober 2007
“Nit möööglich! Wer kennt ihn nicht? Grock, den kleinen grossen Clown. An der Frankfurter Buchmesse 2007 hat der Schweizer Verlag ArtsEdition einen anderthalb Meter grossen Riesenband über Grock, alias Adrian Wettach (1880 – 1959) vorgestellt. Auch die Normalausgabe ist gewichtig, man blättert sie gerne durch, liest, mit wem er erheitert hat, wie er zwischen Zirkus und Bühne wechselte und privat ein anderer, Schwieriger war. Als Trouvaille ist eine DVD eingefügt mit einem Bühnenauftritt von Grock aus dem Jahr 1931 – in einer restaurierten Fassung. Für vergnügliche Momente ist gesorgt.“
 
Berner Zeitung BZ: espace 
23. Februar 2007
“Clown Grock: Spass- und Geldmacher aus dem Berner Jura. Überzeugende Bilder: Oliver M. Meyers Buch beeindruckt vor allem durch die gut reproduzierten Bilder. Die mal historisch wertvollen, mal skurrilen Dokumenten illustrieren Grocks Leben in seiner ganzen Breite: vom Privaten bis zu den Bühnenerfolgen.“
 
SF1: Kulturplatz  
24. Januar 2007
“Ein Schatz an Fotos und Dokumenten über Grock. Den Witzbold, den Werbeträger, den Weltbürger. In diesem Buch lebt er weiter.“ Kulturplatz Empfehlung: Angesagt!“
 
Schweizer Familie 
15. Januar 2007
“Oliver M. Meyer hat sich des grossen Clowns Grock angenommen, hat sich im Leben des Adrian Wettach umgesehen, viele Fotos und Dokumente zusammengetragen und eine mit grosser Sorgfalt und respektvoller Distanz verfasste Biografie vorgelegt.“ Buchtipp: ***** Berauschend!
 
SonntagsBlick / sie+er
7. Januar 2007
„Nit mööglich! Mit dem ersten Blick in einen Zirkus war es um Adrian Wettach geschehen. Der arme Jursassier musste Clown werden. Er wurde Grock, der berühmteste Clown von allen. Bis heute. Ein prächtiger Bildband lässt ihn wiederauferstehen. Grock kann vieles, aber eines ganz besonders gut: Er handelt für sich die unglaublichsten Gagen aus. Der Zirkus oder das Varieté, die ihn engagieren wissen: Grock ist für einen einzigen Auftritt teurer, als der ganze Rest des Abends. Dafür liefert er, was kein anderer kann: Er ist ein sprechender Musikclown. Sein «Nit mööglich!» wird in jeder Sprache zum Kommando für Lachsalven.“
 
NZZ am Sonntag
17. Dezember 2006
“Melancholisch, knallhart und ein grosser Poet: Clown Grock in einer neuen Bildbiografie. Grock ist ein Mythos: der grösste der Clowns und erst noch ein Schweizer. «Nit mööglich»? Unendlich komisch und voll melancholischer Poesie: Clown Grock - eine schillernde Figur. Der berühmte 45-minütige Auftritt von 1931 auf der DVD ist eine magistrale Demonstration von Einfällen, physischer Behendigkeit, von Musikalität und traumwandlerischem Gespür für Timing und Pointe.“
 
Schweizer Illustrierte
4. Dezember 2006
Nit möööglich! Hommage an Grock. Er war eigenwillig, sein Leben fantastisch und abenteuerlich: Clown-Kenner Oliver M. Meyer auf erhellender Spurensuche des Mythos Grock. Der Dokumentarfilmer Oliver M. Meyer recherchierte zwei Jahrzehnte für die grosse Bildbiografie «Grock – Seltsamer als die Wahrheit» und führte Gespräche mit Grocks langjährigem Bühnenpartner Max van Embden und Zirkusdirektor Jerôme Medrano“
 
Manege
Dezember 2006
“Grock zu verstehen ist zwecklos, es sei denn, man löst gerne Rätsel. Grock war in vielerlei Hinsicht eine Persönlichkeit, die polarisierte. Schein und Sein werden denn auch immer wieder im Buch von Oliver M. Meyer hervorgehoben. Viele ganzseitige Bilder machen das Buch in gestalterischer Hinsicht zu einem Genuss.“
 
Schweiz. Depeschenagentur SDA
8. November 2006
“Als kleiner Junge sah Oliver M. Meyer Grock bei einem Auftritt 1953 in Bern. Die Begeisterung für Grock - den Archetyp aller Clowns - hielt bei Meyer seither an. Frucht dieser Begeisterung ist ein Bildband, den Oliver M. Meyer nach 20-jähriger Arbeit am 8. November 2006 im Stadthaus Zürich vorstellte. Leidenschaft und Passion für Grock, den weltberühmten Schweizer Clown, teilen sich auf jeder Seite von Oliver M. Meyers Bildbiografie «Grock - Seltsamer als die Wahrheit» mit.“
 
Büchereule.de
2006/07
“Wer kennt ihn nicht, diesen grossen Clown Grock. Nicht möglich, was Oliver M. Meyer gelungen ist: Ein Prachtswerk! Dieser Autor versteht es, sachlich zu bleiben; er baut wohl ein Denkmal für Grock, aber er zeigt auch wo der Lack ab ist.“
 
 
«Grock – Seltsamer als die Wahrheit»
von Oliver M. Meyer
© 2006 ArtsEdition

(ISBN 978-3-9522638-1-5)